Skip to content

Dresdner Kindermuseum im Hygienemuseum

Kinder-Museum Dresden

Im Dresdner Hygiene-Museum befindet sich als Daueraustellung der Erlebnisbereich “Kinder-Museum”. Im Gegensatz zu manch anderen trockenen und für Kinder meist ziehmlich öden Museum mit jedem Menge Schildern “Bitte nicht anfassen” ist es hier genau anders herum: “Anfassen ist ausdrücklich erwünscht!“. Und nicht nur Anfassen, dieses Museum ist für alle Sinne: ob Sehen oder Hören, Riechen, Fühlen oder sogar Schmecken, hier gibt es jede Menge zu erleben und auszuprobieren, um diese Sinne kennenzulernen.

Die Ausstellung ist kindgerecht und sehr interaktiv. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten Dinge selbst auszuprobieren, wobei beim eigene Erleben und zu verstehen, der Spaß keineswegs zu kurz kommt. Für größere Kinder gibt es ausführliche Erklärungen zum Nachlesen, so dass ein breites Altersspektrum abgedeckt wird.

Die Exponate und Installationen

Kindermuseum Dresden

Gleich am Eingang geht es ums Sehen. Neben einem großem Auge, gibt es Kostüme und Tiermasken zum Verkleiden, ein Spiegelkabinett, lustige Zerrspiegel, und viele Experimente. Wer will kann auf einen Aussichtspuntk klettern und mit Ferngläsern in die Ferne sehen.

Danach geht es ums Hören. Es gibt auf dem Fußboden ein Riesenklavier zum drauf rumhopsen, Kopfhörer für verschiedene Experimente, einen Riesegong um Töne zu fühlen, Hörtrichter, ein Aquarium mit elektrischen Fischen (wer sagt, dass Fische stumm sind) und zahlreiche Hörinseln auf denen man Geräusche erraten kann oder Geschichten hören kann.

Schmecken im Kinder-MuseumHinter einem kleinen Durchgang mit einigen weiteren Hörinseln kommt dann der Bereich Riechen und Schmecken. Dort lassen sich zahlreiche Gerüche erschnuppern, es gibt die Möglichkeit die Geschmacksnerven zu testen (dafür bitte einige 5 Cent-Stücke mitbringen) und viele weitere Informationen zum Riechen und Schmecken.

Ganz am Ende kommt der große Bereich des Fühlens. Hier kann man durch Greiflöcher Gegenstände erraten, am Tasteisberg unterschiedliche (kalte) Materialien anfassen, in der Dunkelkammer Memory spielen, und für die ganz Mutigen gibt es einen Tasttunnel, in dem es wirklich stockfinster ist. Für die Bewegungshungrigen gibt es noch einige Gelegenheiten zum Klettern und Kriechen und das darf auch das Probeliegen auf dem Bett der “Prinzessin auf der Erbse” nicht fehlen.

Die Eintrittskarte zum Museum ist übrigens an zwei aufeinanderfolgenden Tagen gültig. Montags ist geschlossen. Kinder unter 4 Jahren sind kostenlos und eine Familienkarte kostet erschwingliche 11 Euro (Stand 2008). Für diesen Preis bekommt man wirklich viel geboten (und wer noch mehr braucht, besucht einfach noch die anderen Austellungen :-) ).

Mein Fazit

Ein Kindertraum. Absolut empfehlenswert und unbedingt für die kalte Jahreszeit vormerken!

Weitere Informationen

Eintrittspreise und Öffnungszeiten findet Ihr auf der Webseite des Deutschen Hygiene-Museums.

Im Hygiene-Museum werden auch Kindergeburtstage angeboten.

SpiegelkabinettOhrmodellHöhrinselRiesenklavierTaststationHautmodell

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

No comments

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
Textile-formatting allowed
Form options